Unnormal sex

Bei vielen Christen hört man, dass sie darum beten und schauen, ob sich Türen öffnen oder Türen schließen.

Das wäre dann in ihren Augen das Zeichen Gottes, was zu tun ist.

Paulus sieht dies aber ganz anders: Auch wenn sich Türen öffnen, heißt dies noch lange nicht, dass es Gottes Wille ist diese auch zu nutzen (bzw.

Was frher noch als Skandal in den Schlagzeilen stand, gehrt heute schon lngst zum "normalen Verhalten".

Ungeniert und schamlos wird das ehemals intime Thema als gefundenes Fressen von der Comedy aufgegriffen und in Talkshows zerredet.

Attraktive Frauen werden freizgig prsentiert als jederzeit willige "Objekte der Begierde".

uere Reize stehen im Vordergrund mit dem Ziel, die Lust zu entfachen.

Fragt ein 17-Jhriger sich etwa nicht, warum er noch Jungfrau ist, wenn scheinbar alle Gleichaltrigen laut Medien bereits Sex hatten? Also "macht" man es eben auch und so produzieren die oben angefhrten Medienberichte selbst Wirklichkeit, weil nicht nachdenkende Menschen sich zu diesem scheinbar normalen Verhalten verfhren lassen. Vielleicht kann ein anderes Beispiel aus der Medienwelt diese Annahme verdeutlichen: Aus Unterhaltungsgrnden kommt es in gespielten Richtersendungen, die nachmittags im TV zu sehen sind, des fteren zu verbalen Attacken, Wutausbrchen und Handgemengen.

In der Realitt beklagen Richter das zunehmende Fehlverhalten in ihrem Gerichtsaal und fhren dies auf ein verzerrtes Bild zurck, das von den Medien hervorgerufen wird.Lasst uns auch so wie Jesus und Paulus im Geist wandeln und nicht nur auf Umstände sondern vor allem auf das was uns Gott in Bibel und persönlichem Reden zeigt schauen und danach handeln! Sex ist schon lange kein Tabuthema mehr, es wird offen darber geredet.Jeder scheint sich auszukennen und wei, teils theoretisch, teils praktisch, schon lange vor dem peinlichen Vater-Sohn-Gesprch (gibt es das heute denn berhaupt noch? Zeitschriften, Fernsehen und Internet klren uns auf.Welchen Stellenwert hat Sex in unserer Gesellschaft? Welche Hinweise erhalten wir von der Bibel, und wie sollen wir uns verhalten? Die Zeiten sind vorbei, in denen die Sexualitt etwas Privates und Persnliches zwischen zwei Menschen war.Mit diesen und weiteren Fragen setzt sich der Text auseinander und wirft auch einen "tieferen" und zugleich vllig anderen, nmlich christlichen, Blick auf die "schnste Sache der Welt". " scheint sich der breiten Bevlkerung heutzutage nicht mehr zu stellen. Immer mehr wird sie der ffentlichkeit zugnglich gemacht.Der Wunsch nach einer festen verbindlichen Beziehung scheint heutzutage sowohl bei jngeren als auch lteren Menschen weniger stark ausgeprgt zu sein.

Tags: , ,